Herzlich Willkommen in der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie

Lieber Besucher dieser Homepage,

danke für Ihr Interesse an unserer Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie. Im Rahmen einer spezialisierten allgemeinen Grund- und Regelversorgung behandeln wir Patienten mit allen Erkrankungen des Verdauungstraktes (Visceralchirurgie), der Schilddrüse und der Nebenschilddrüse (Endokrine Chirurgie). Darüber hinaus gehört die Versorgung von Weichteilbrüchen (Leistenbrüche, Narbenbrüche, alle Arten von Bauchwandbrüchen, Zwerchfellbrüche usw.) zu unseren Aufgabengebieten.

Unser Team arbeitet eng mit der Medizinischen Klinik und der Gynäkologischen Klinik des Hauses zusammen, insbesondere mit dem Fachbereich Gastroenterologie. Wir überlegen immer gemeinsam individuell für jeden einzelnen Patienten, ob die Gesundung ohne operativen Eingriff der bessere Weg ist, oder ob eine Operation die größere Sicherheit unter akzeptablem Risiko bietet. Dabei halten wir uns an international akzeptierte Standards und Leitlinien, welche wir auch gerne im Gespräch erläutern.
Wann immer möglich und sinnvoll, führen wir operative Eingriffe minimal-invasiv, d.h. ohne große Schnitte durch („Schlüsselloch-Chirurgie“), um die Patienten möglichst weniger zu belasten, ihnen eine größtmögliche Sicherheit und rasche Genesung zu ermöglichen.

Die Prinzipien der modernen Chirurgie setzen darauf, den Patienten so gering wie möglich aus seinen üblichen Verhaltensweisen wie Bewegung, Ernährung etc. herauszunehmen. Das bedeutet, dass die Vorbereitung auf eine Operation weitgehend ambulant erfolgt, die stationäre Aufnahme findet in aller Regel am OP-Morgen statt. Bei langen Anfahrtswegen ist diese auch am Vorabend eines geplanten Eingriffs realisierbar. Eine längere Fastenphase oder gar eine umfassende Darmreinigung vor einer Operation sind heutzutage nur in Ausnahmefällen erforderlich. Nach der Operation wird die Nahrungsaufnahme und Mobilisation zügig wieder aufgenommen, so wie es die Erkrankung, der durchgeführte operative Eingriff und der Genesungsprozess erlauben. Die Entlassung kann in der Regel nach wenigen Tagen erfolgen.

Im Rahmen unserer Sprechstunden können wir unter oberärztlicher und damit fachärztlicher Beurteilung ihre Vorbefunde aufnehmen und sie umfassend zur vorliegenden Erkrankung beraten. Dabei ist genügend Raum für Ihre Fragen und ggf. auch für Bedenkzeit oder Zweitmeinungen, wenn Sie es wünschen. Sie können jederzeit sicher sein: wenn wir Ihnen ein bestimmtes operatives Verfahren vorschlagen, so prüfen wir vorab stets konservative (nichtoperative) Alternativen und können den erforderlichen Eingriff in guter Qualität mit bestehender Expertise in unserer Einrichtung anbieten. Sollte es die Komplexität der vorliegenden Erkrankung erfordern (z.B. seltene bösartige Weichteiltumorerkrankungen), so stellen wir bei Bedarf Kontakte in spezialisierte Zentren her.  Dieses und vieles Weitere ist unser Beitrag zu Ihrer Sicherheit und hoffentlich auch Zufriedenheit.

Habe ich Sie neugierig gemacht?  Dann viel Spaß beim Stöbern auf den Seiten.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit,

Ihr PD Dr. Ralf Steinert

Chefarzt

Lesen Sie hier das aktuelle Interview mit unserem Chefarzt Dr. Steinert aus unserem Klinikmagazin "Visite aktuell"

Video-Interview mit Chefarzt PD Dr. Steinert