Sozialdienst

Eine plötzlich eintretende Erkrankung kann das eigene Leben von einem Tag auf den anderen verändern. Der Sozialdienst des St. Josefs-Krankenhauses hilft Ihnen in dieser Situation gerne weiter. Wir beraten Sie bei persönlichen, sozialen und wirtschaftlichen Problemen, die aufgrund einer Erkrankung, eines Unfalls oder einer Behinderung entstanden sind.
Wir erfassen im Gespräch mit Ihnen Ihre individuellen Anliegen. Wir unterstützen Sie bei sozialrechtlichen und problemrelevanten Fragestellungen. Innerhalb unseres Krankenhauses arbeiten wir mit allen am Genesungsprozess beteiligten Berufsgruppen zusammen, um unsere Patienten bestmöglich aus unserem Haus entlassen zu können.
Oftmals sind es zudem auch die Angehörigen, die zu uns kommen, weil sie sich fragen, wie es nach der Krankenhausentlassung mit ihren erkrankten Verwandten/Bekannten weitergehen soll. Auch ihnen stehen wir beratend zur Seite, suchen nach geeigneten Lösungen und leiten ggf. erste Schritte ein. Wir hören gerne zu, beraten problemorientiert und bewegen zielorientiert.

Wir bieten Hilfe bei folgenden Fragestellungen:

Psychosoziale Themen

  • Hilfe bei der Krankheitsbewältigung
  • Hilfe bei Problemen im sozialen Umfeld
  • Hilfe bei existenziellen Krisen
  • Suchtberatung

 

Soziale und wirtschaftliche Themen

  • Gesetzliche Betreuung, Vorsorgevollmachten
  • Lohnersatzleistungen
  • Leistungen nach den SGBs
  • Beratung zum Schwerbehindertengesetz

 

Ambulante und stationäre Versorgung

  •  Häusliche Pflege
  • Haushaltshilfe / Familienpflege
  • Betreutes Wohnen
  • Ergänzende Maßnahmen der ambulanten Versorgung
  • Kurzzeit- und Langzeitpflege
  • Hospiz

 

Medizinische Rehabilitation

  • Anschlussheilbehandlung
  • Frührehabilitation
  • Geriatrische Rehabilitation

 

Das persönliche Gespräch und die Beratung in Krisensituationen werden vertraulich behandelt. Die Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.