Hygiene

Krankenhaushygiene – Wir schützen unsere Patienten vor Viren und Bakterien

Sie sind mikroskopisch klein und sie begegnen uns jeden Tag und überall: an Türklinken, an Parkschein-Automaten, beim Einkaufen, auf Computertastaturen und anderen Handkontaktflächen. Bakterien, Viren und Pilze gehören zum Leben dazu und können Menschen mit intaktem Immunsystem nichts anhaben. Anders ist dies in Krankenhäusern, wo sich sowohl infektiöse als auch stark immungeschwächte Patienten befinden.
Im Fokus stehen  insbesondere die Reduktion von Infektionen, die durch sogenannte Multiresistente Erreger (MRE) ausgelöst werden, als auch die Vermeidung der Erregerübertragung.

Das tun wir zur Vermeidung von Infektionen unserer Patienten:

  • Aufnahmescreening der Risikopatienten bei Aufnahme in unser Krankenhaus und aller intensivpflichtigen Patienten
  • Frühzeitige Einleitung von Schutzmaßnahmen (Isolierung)
  • weitere gezielte hygienische Maßnahmen (Tragen von Schutzkleidung, Sanierung der MRSA-Patienten, Barrierepflege bei MRE-besiedelten Patienten, gezielte antibiotische Behandlung)

                                       
Zu den MRE zählen unter anderem:

  • der Methicillin-resistente Staphylococcus aureus: MRSA
  • die Multiresistenten gram-negativen Erreger mit 3- und 4 MRGN (z.B.Enterobakterien, Acinetobacter baumanii, Pseudomonaden, E. coli)
  • Vancomycin–resistente Enterokokken (VRE)
  • Durchfälle mit Nachweis von Clostridium difficile

 

Wir haben das MRE-Qualitätssiegel (EQS-1)
Am Dienstag, 2. Februar 2016, erhielt das St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten im Landeszentrum Gesundheit in Münster die Verstetigung des sogenannten MRE-Siegels für weitere zwei Jahre. MRE steht für multiresistente Erreger und bezeichnet solche Keime, die auf eine Vielzahl von Antibiotika nicht reagieren und somit besonders schwer zu bekämpfen sind. Das Qualitätssiegel bescheinigt dem Krankenhaus einen hervorragenden Einsatz im Kampf gegen diese Erreger.

Was können Sie tun?
Die sorgsame Händedesinfektion hat oberste Priorität. Richtig durchgeführt, tötet sie die unerwünschten und leider nicht sichtbaren Erreger auf der Hautoberfläche der Hände wirksam ab.
Desinfizieren Sie beim Betreten unseres Krankenhauses Ihre Hände mit Hilfe des dort aufgestellten Händehygienespenders!
Denn oft sind es Besucher, die unbemerkt über ihre Hände Erreger ins Krankenhaus mitbringen und dann insbesondere über das Händeschütteln und Anfassen diese auf bereits geschwächte Patienten verteilen.

Noch ein weiterer externer Link zum Thema "Saubere Hände"