Europäische Facharztprüfung erfolgreich bestanden

Deutsche Gesellschaft für Neurologie fördert Dr. Michael Kellner

Eine starke Leistung von Dr. Michael Kellner, Oberarzt in der Klinik für Neurologie des St. Vincenz-Krankenhauses: Er erhielt als erster Neurologe des Krankenhauses das europäische Facharztzertifikat. Renommierte Wissenschaftler stellten sein Fachwissen auf den Prüfstand.

Dr. Michael Kellner

In diesem Jahr erhielten nur sieben Neurologen aus Deutschland den damit verbunden Titel „Fellow of the European Board of Neurology“. „Ich wollte mich unbedingt dieser Herausforderung stellen und erleben, wie Leitlinien und Wissenschaft auf dem internationalen Level funktionieren. Sich mit Kollegen aus ganz Europa auszutauschen, war eine tolle Erfahrung“, so der 35-Jährige. Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie förderte Dr. Kellners Engagement sogar mit einem Stipendium. Der Anspruch der Prüfung sei hoch gewesen. Abgefragt wurden neue Therapieformen der Neurologie, seltene genetische Krankheitsbilder, sowie sämtliche europäische Leitlinien, beispielsweise zur Borreliose und dem Schlaganfall. Im schriftlichen Teil beschäftigte sich Kellner mit modernen Therapien der Schluckdiagnostik. Denn viele Schlaganfallpatienten leider unter Schluckstörungen – ein gefährliches Symptom, da Teile der Nahrung in die Atemwege und die Lunge gelangen können. 

Die europäische, einheitliche Prüfung ersetzt die nationalen Facharztprüfungen nicht, sondern würdigt die Expertise und das Engagement der jungen Mediziner. Doch auch die deutsche Facharztprüfung absolvierte Dr. Michael Kellner mit Bravour: Er darf sich nun „Facharzt für Neurologie“ nennen und wird das Team rund um Chefarzt Prof. Dr. Postert weiter verstärken.