Besuchsverbot für Besucher aus dem Kreis Gütersloh

Gemeinsame Pressemitteilung des St. Johannisstift und der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Corona-Infektionszahlen und dem Lockdown im Kreis Gütersloh, haben die Paderborner Krankenhäuser, das Ev. St. Johannisstift und die St. Vincenz-Krankenhaus GmbH, ein Besuchsverbot für Besucher aus dem Kreis Gütersloh erlassen. Ausnahmen gelten weiterhin für Besucher von Patienten in kritischem Gesundheitszustand, bei jugendlichen Patienten unter 16 Jahren sowie werdenden Vätern, die ihre Partnerin unter der Geburt begleiten.

Nach sorgfältigen Überlegungen haben sich die beiden Krankenhäuser dafür entschieden, auf ein absolutes Besuchsverbot zunächst zu verzichten. „Gerade für (hochbetagte) Patienten sind Besuche enorm wichtig und fördern den Heilungsprozess“, sind sich die Verantwortlichen einig. „Wir möchten so lange dies verantwortlich möglich ist, Besuche zulassen.“ Die Krankenhäuser sind maximal sensibel, screenen regelmäßig Mitarbeiter und Patienten. An den Haupteingängen befinden sich Sichtungsstellen, an denen Pflegefachkräfte Einweg-Masken verteilen und die Körpertemperatur aller Besucher messen, um das Virus nicht in die Krankenhäuser zu tragen.
Die weiteren Entwicklungen im Raum Gütersloh und in OWL insgesamt werden genau beobachtet. Falls die Infektionszahlen dies erfordern, behalten es sich die Krankenhäuser vor, jederzeit kurzfristig neue Entscheidungen hinsichtlich der Besucherbeschränkungen zu treffen