Bei Ihnen soll eine endoskopische Untersuchung (z.B. Darmspiegelung, Magenspiegelung etc.) durchgeführt werden. Dazu bieten wir, die Endoskopie-Abteilung, Ihnen gerne ein praeendoskopisches Pflegegespräch an. Darin informieren wir Sie vor der Untersuchung über Abläufe, Vorbereitungsmaßnahmen usw. Wir möchten unseren Patientinnen und Patienten den Aufenthalt in unserer Abteilung so angenehm wie möglich gestalten. Der Patient steht für uns im Mittelpunkt der Untersuchung, nicht die Untersuchung selbst. Freundlichkeit und Kompetenz in unserem Handeln sind uns dabei gleichermaßen wichtig!

Informationen über den Ablauf der Untersuchung:
Um Ihnen die Untersuchungen so angenehm wie möglich zu machen, ist es in der Regel üblich, dass die Untersuchungen mit einer Sedierung (Schlafspritze) durchgeführt werden. Während der Untersuchung sind unsere Patienten mit einem aufwendigen Monitoring (Blutdruck, EKG und Sauerstoffsättigung) sehr gut überwacht.
Nach der Untersuchung werden Sie von speziell geschulten Pflege- und Assistenzkräften im abteilungseigenen Aufwachraum überwacht. (Bitte beachten Sie, dass Sie nach der Sedierung nicht am Straßenverkehr teilnehmen dürfen.)
Die Wahrung Ihrer Intimsphäre ist uns während des gesamten Ablaufs sehr wichtig.

Unser Team:
Die geeignete Qualifikation und die berufliche Förderung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Endoskopie-Abteilung sind unverzichtbar, um eine professionelle Pflege und Versorgung zu gewährleisten.
Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflege- und Assistenzteams der Endoskopie-Abteilung haben neben der Berufsausbildung zur Gesundheits- und Krankenschwester oder -pfleger mindestens eine 2-jährige „Fachweiterbildung für den Endoskopiedienst“ absolviert; die Arzthelferinnen und Medizinischen Fachangestellten eine 1-jährige „Fortbildung für Arzthelferinnen und Medizinische Fachangestellte in der gastroenterologischen Endoskopie“. Weitere hochspezifische Qualifikationen liegen bei einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor.
Zudem besitzen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den „Sachkundenachweis zur Aufbereitung von Medizinprodukten nach §4 Abs.3 der MPBetreibV“. Ebenso haben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Qualifikation zur Sedierung nach der S3 Leitlinie zur „Sedierung in der gastrointestinalen Endoskopie“. Des Weiteren finden regelmäßige fachliche und hygienische Schulungen und Fortbildungen statt, ebenso wie eine mehrmonatige strukturierte Einarbeitung neuer Mitarbeiter.

Von ärztlicher Seite erfolgen die Untersuchungen stets von einem / einer  langjährig erfahrenen Facharzt / Fachärztin für Gastroenterologie.

Qualität/Patientensicherheit:
Die eingesetzte Technik der Endoskopie-Abteilung entspricht dem neuesten technischen Stand und wird regelmäßig technisch überprüft. Die Aufbereitung der wiederverwendbaren Medizinprodukte findet in einem validierten maschinellen Verfahren, strikt nach der RKI Richtlinie „Anforderungen der Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten (2012)“ statt und wird lückenlos dokumentiert und überwacht. Des Weiteren handelt es sich bei dem Großteil der eingesetzten Medizinprodukte um Einmal-Produkte.

Hintergrundinformationen:
In der Endoskopie-Abteilung unseres Hauses werden alle gängigen gastroenterologischen Untersuchungen wie:

  • die Spiegelung der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms (ÖGD),
  • endoskopische und nicht-endoskopische Anlagen von Ernährungssonden,
  • die komplette oder teilweise Spiegelung des Dickdarms (Coloskopie oder Recto-Sigmoidoskopie), ebenso wie Untersuchungen des Schließapparates (Proctoskopie) und
  • die endoskopisch-radiologisch kombinierte Darstellung der Gallengänge (ERC) oder des Bauchspeicheldrüsenganges (ERP) durchgeführt, ebenso wie
  • endosonografische Untersuchungen des oberen und unteren Verdauungstraktes.

Im Rahmen dieser Untersuchungen können alle gängigen diagnostischen oder therapeutischen Interventionen durchgeführt werden.

Auch endoskopische Untersuchungen der Bronchien (Bronchoskopie) mit der Durchführung von diagnostischen und therapeutischen Interventionen, zählen zum Untersuchungsspektrum unserer Abteilung.

Des Weiteren bieten wir auch funktionsdiagnostische Untersuchungen wie die 24-Stunden pH-Metrie oder Impendanzmessung an. Ebenso wie spezielle Atemteste auf Unverträglichkeiten bestimmter Nährstoffe (H2 Atemteste).

Kontakt/Dienstzeiten:
Die regulären Dienstzeiten der Endoskopie Abteilung sind Montag – Freitag (außer Feiertags) von 7.30-17 Uhr. Die Endoskopie Abteilung ist unter 05258/10174 telefonisch erreichbar.
Für die Durchführung von Notfall-Untersuchungen halten wir eine 24 stündige Bereitschaft vor, die es ermöglicht rund um die Uhr endoskopische Notfallinterventionen durchzuführen.

Unser kompetentes Team im Sekretariat berät Sie gern. Die Mitarbeiterinnen des Sekretariats der Endoskopie-Abteilung sind zudem für die Terminierung der Untersuchungen und alle administrativen Tätigkeiten verantwortlich. Das Sekretariat ist Montag – Freitag (außer Feiertage) von 8-16 Uhr besetzt und unter 05258/10165 zu erreichen.