Früh einsetzende Physiotherapie

Vier Fragen an Ralf Stoppelkamp, Physiotherapeut im St. Josefs-Krankenhaus

Warum arbeiten Sie als Physiotherapeut gerne im Krankenhaus und nicht z.B. in einer Praxis?

Ich arbeite als Physio besonders gerne im Krankenhaus, weil hier der direkte fachliche  Austausch mit den anderen Berufsgruppen wie Ärzten, Pflege und Sozialdienst möglich ist und gepflegt wird. Durch den engen fachlichen Austausch ist einfach auch eine viel effektivere Arbeit möglich – dann macht die Arbeit Spaß!

Warum ist es so wichtig, dass die Physiotherapie schon im Krankenhaus ansetzt und nicht erst danach z.B. in der Reha?

Es ist wichtig, dass wir Physiotherapeuten im Krankenhaus direkt nach einer Operation, aber auch bei internistischen und neurologischen Patienten, die Grundlagen für eine erfolgreiche Rehabilitation legen. Eine frühe Mobilisation – möglichst zeitnah nach einer OP oder akuten Erkrankung - wirkt sich positiv auf den Kreislauf, auf die Atmung, die Muskulatur und das Bewegungsausmaß aus. Je früher das Training beginnt, desto schneller können Patienten wieder genesen und desto weniger bauen sie ab. Das kennt ja jeder von sich selbst: man fühlt sich schlapp,  je länger man liegt.

Wie gewährleisten Sie eine hohe Qualität der Physiotherapie im St. Josefs-Krankenhaus?                 

Wichtig für die hohe Qualität der Physiotherapie sind kontinuierliche interne und externe Fortbildungen der Physiotherapeuten sowie auch der Wissenstransfer untereinander, wenn z.B. einer der Physios bei einer Fortbildung war gibt er die Informationen an alle weiter. Aber auch eine gute Kommunikation aller Kollegen untereinander und die ausführliche Dokumentation der Behandlungsverläufe unserer Patienten spielen eine große Rolle. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die regelmäßige Teilnahme der Physios an Visiten, um stets aktuell informiert zu sein über die Patienten und um auch sofort die eigene Fachexpertise mit einfließen lassen zu können. Ein weiterer Punkt ist, dass wir nach Standards und Leitlinien arbeiten, die wir zusammen mit den Ärzten erarbeitet haben.

Was ist aus Ihrer Sicht die Basis des Erfolgs einer guten Physiotherapie?

Neben den bereits genannten Aspekten sind es eine ausführliche Anamnese, also Vorbesprechung und Untersuchung der Patienten, sowie eine Vertrauensbasis zwischen Patient und Therapeut.