Integrative Wochenstation

Unsere integrative Wochenstation zeichnet sich vor allem durch eine familiäre Atmosphäre und einfühlsame Unterstützung der Bindung zwischen Mutter und Neugeborenem aus. Da nach unserer Überzeugung Mutter und Kind zusammen gehören, trennen wir sie in unserer Stationsroutine nicht. Jeweils ein Mutter-Kind-Paar wird von einer Schwester in allen Belangen des frühen Wochenbettes betreut. Dabei werden alle aktuellen Themen und Fragen besprochen und geklärt. Durch das Rooming-in lernen Sie Ihr Kind kennen und werden mit ihm schnell vertraut. Unser Ziel ist es dabei, Mutter und Kind zu helfen, sich aufeinander einzustellen, so dass sie als eingespieltes Team in ihren Alltag nach Hause starten können.

Allen Frauen, die stillen möchten, bieten wir optimale Unterstützung für den Start in die Stillbeziehung. Unser gesamtes Team wurde dazu aufwändig geschult.
Falls Sie Ihr Kind nicht stillen möchten, werden Sie selbstverständlich liebevoll in der Betreuung Ihres Kindes mit Milchnahrung unterstützt.
Stillenden und nicht stillenden Müttern steht (auch als Rückzugsmöglichkeit) unser Stillzimmer zur Verfügung.

Rooming-in auch nachts?

Wir empfehlen das 24-Stunden-Rooming-in und das hat gute Gründe: Gerade in den ersten Tagen nach der Geburt werden wichtige Weichen gestellt. Auf diese Weise können Sie sich mit den individuellen Bedürfnissen Ihres Kindes und seinen Wach- und Schlafphasen vertraut machen. Was sich wiederum entlastend für die Zeit zu Hause auswirkt. Dies geschieht umso leichter, wenn Mutter und Kind in unmittelbarem Kontakt bleiben. Außerdem ist es für die Mutter-Kind-Bindung ungeheuer wichtig. Trotzdem ist es jederzeit und auch nachts möglich, das Kind in die Obhut der Schwestern zu geben.

Stillen

Muttermilch ist die optimale Ernährung für Neugeborene und Säuglinge, denn sie ist perfekt auf den Nährstoffbedarf und Stoffwechsel der Kinder abgestimmt.
Wenn Sie Ihr Baby stillen möchten, erhalten Sie von uns alle nur mögliche Unterstützung. Stillen ist für jede Mutter und ihr Kind ein Lernprozess. Das Kind lernt, an der Brust zu trinken und Sie lernen, es zu stillen. Unser ganzes Team ist nach den neuesten Stillrichtlinien geschult. Die für Sie zuständige Schwester ist jederzeit für Sie da und unterstützt und fördert das Stillen von Anfang an.

Familienzimmer

Wir freuen uns auch, den Vater mit aufzunehmen. So können Sie die ersten Tage Ihres Kindes gemeinsam verbringen. Sprechen Sie uns bei der Aufnahme gerne darauf an. Dieser Service ist gegen Zuzahlung möglich.

Ruhezeit

Wir bitten Sie und Ihre Besucher auf dieser Station die Ruhezeit von 12.00 - 14.00 Uhr einzuhalten.

Frühstücksbuffet

Das Frühstück nehmen Sie am Buffet ein oder auf Wunsch auch im Zimmer. Väter und Geschwister können gerne mit Ihnen zusammen essen (entgeltlich).

Kindersegnung

Zweimal in der Woche findet in unserer Krankenhauskapelle eine Kindersegnung statt. Ihre Konfession spielt dabei keine Rolle. Dazu sind auch Angehörige und Besucher herzlich willkommen.

Kinderarzt

Die zweite Vorsorgeuntersuchung (U2) wird von erfahrenen Kinderärzten durchgeführt. Ansonsten können wir bei Fragen und Problemen jederzeit auf kinderärztliche Hilfe zurückgreifen.

Entlassungsmanagement

Zu unserem Entlassungsmanagement gehört ein Telefongespräch mit möglichst allen in unserem Krankenhaus entbundenen Müttern. Ziel des Gespräches ist es, die Nachsorge durch die Hebamme zu evaluieren sowie die Befindlichkeit von Mutter und Kind.
Darüber hinaus wird der Mutter das Ergebnis des Neugeborenenscreenings mitgeteilt. Ferner ist es unser Ziel, Versorgungsdefizite und Schwachstellen im Entlassungsmanagement zu ermitteln. Außerdem dient das Gespräch der Befragung über die Zufriedenheit des Aufenthalts.