Ärztliches Direktorium wechselt

St. Vincenz-Krankenhaus GmbH beruft neue Ärztevertreter
Seit 1. April 2017 gibt es erstmals in der Geschichte der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH einen gemeinsamen Ärztlichen Direktor sowie einen Stellvertreter für alle Betriebsstätten – dem St. Vincenz-Krankenhaus, dem St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten und der Frauen- und Kinderklinik St. Louise. Die offizielle Stabübergabe zwischen alten und neuen Amtsinhabern fand jetzt im Rahmen einer Feierstunde in der Cafeteria des St. Vincenz-Krankenhauses statt.

Dabei wurde Dr. Gerhard Sandmann nach 15 Jahren aus dem Ehrenamt des Ärztlichen Direktors des St. Josefs-Krankenhauses verabschiedet, Dr. Wolfgang Meinerz routinemäßig nach vier Jahren als Ärztlicher Direktor des St. Vincenz-Krankenhauses. Hauptgeschäftsführer Dr. Josef Düllings bedankte sich bei beiden ausdrücklich für die gute und konstruktive Zusammenarbeit der vergangenen Jahre. Er habe diese stets sehr geschätzt. Dr. Sandmann habe erheblich dazu beigetragen, das St. Josefs-Krankenhaus durch einige schwierige Jahre zu steuern. „Es ist eines der großen Verdienste von Herrn Sandmann, dass er durch seine Kommunikation das Krankenhaus zusammengehalten hat“, so Düllings. Darüber hinaus sei Sandmann ein wichtiger Berater bei medizinischen Entscheidungen der Betriebsleitung gewesen und habe so nicht nur das medizinische Profil seiner eigenen Klinik, sondern das des gesamten Krankenhauses mitgestaltet. Dr. Meinerz bescheinigte er, neue Dinge stets beherzt anzupacken und dabei absolut mannschaftsdienlich zu agieren. Dies habe zu einem hervorragenden, klinikübergreifenden Zusammenhalt der Abteilungen und Betriebsstätten geführt. Neuer Ärztlicher Direktor der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH ist Chefarzt Dr. Lutz Mahlke, sein Stellvertreter Chefarzt Dr. Martin Baur. „Ich bin sehr gespannt auf die anstehenden Herausforderungen des Krankenhauses im Gesundheitswesen und freue mich darauf, diese in meiner neuen Rolle als Ärztlicher Direktor gestaltend mit anzugehen“, so Dr. Mahlke.

Bereits seit 2014 sind das St. Vincenz-Krankenhaus und das St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten ein Plankrankenhaus. Aus diesem Grund wurde entschieden, einen gemeinsamen Ärztlichen Direktor für alle Betriebsstätten zu benennen. Die Amtszeit beträgt routinemäßig vier Jahre. Neu ist, dass es einen Stellvertreter gibt, der nach Ablauf dieser Zeit in die Funktion des Ärztlichen Direktors nachrückt. „Diese Rotation ist sinnvoll, um das Amt immer wieder neu zu beleben, um von unterschiedlichen Disziplinen und Sichtweisen aus die medizinisch strategischen Fragen des Krankenhauses mitzugestalten und auch um den amtsinhabenden Chefarzt nach vier Jahren wieder zu entlasten“, so Dr. Düllings bei der Feierstunde. Zu den Aufgaben des Ärztlichen Direktors gehören unter anderem, die Betriebsleitung zu beraten, an Entscheidungen mitzuwirken sowie Beschlüsse des Gremiums umzusetzen, darüber hinaus Grundsatzfragen der Inneren Führung und des Wertemanagements, die Mitarbeit an der strategischen Weiterentwicklung des Krankenhauses, die Leitung der Chefarztkonferenz, das Hygienemanagement und der Vorsitz der Hygienekommission, die Teilnahme an Verfahren zur Besetzung von Chefarztpositionen sowie die Repräsentation des Krankenhauses in der Öffentlich-keit.

Im Bild: Das neue ärztliche Direktorium Dr. Martin Baur (stv.) und Dr. Lutz Mahlke, Sr. Bernadette M. Putz und Dr. Josef Düllings (Geschäftsführung) sowie Dr. Wolfgang Meinerz (scheidender Ärztlicher Direktor St. Vincenz) und Dr. Gerhard Sandmann (scheidender Ärztlicher Direktor St. Josefs). (Foto: St. Vincenz-Krankenhaus GmbH/Kronsbein)